59. Seniorenausflug

TAUTZ-Druckluft GmbHSparkasse Rhein Neckar NordAllianz GV Chalupniksport-kurier mannheimfuchs GmbH

AH

59. Seniorenausflug

vom 01. - 05.Mai am Attersee

01. Mai 2024 - Pünktlich um 7:00 Uhr konnte unser Fahrer Robert mit 47 Rot-Weiß’lern starten. Da ein König (Karsten) ein Tag zuvor Geburtstag hatte, lud er zu einem großartigen Frühstück im Bus ein.  Mit einem Zwischenstopp erreichten wir um die Mittagszeit den „Happinger Hof“. Welch eine Überraschung, war dies doch 2 Jahre zuvor unsere Unterkunft beim 57. Ausflug nach Rosenheim“. Nach einem deftigen Mittagstisch und einer persönlichen Begrüßung durch den Hotelier, setzten wir unsere Fahrt an den Attersee fort. Noch vor 17:00 Uhr erreichten wir unsere Unterkunft in Hipping. Nach der Zimmerverteilung, sowie dem Sturm auf das Buffet, traf man sich und eine Königin (Daniela) stellte mit einem Bildervortrag die Highlights von dem 58. Ausflug (Verden) vor. Gegen 21:00 Uhr schauten Interessierte das Spiel zwischen Borussia Dortmund und Paris SG an. Andere spielten mit Rosa das „Knacker-Bingo“ La Tombola, wobei Anneliese, Ela, Eva, Hilde und Hartmut einen Preis ergattern konnten (drei davon waren 3 hochwertige Armbanduhren).

02. Mai 2024 – Nach einem sehr guten Frühstück machten wir uns auf den Weg zum Kutschenmuseum-Gruber nach Großraming. Sigrid und Johannes Gruber führten ca. 90 Minuten durch die Räumlichkeiten, wo mehr als 100 Exponate zu besichtigen waren. Im gleichen Ort stand eine 2,5 Std. Floßfahrt auf der Enns auf dem Programm. Von den „Flößern“ mit Steaks, Bratwurst und Salat versorgt, spielte man auf mit deftiger Musik. Dieter (Knacker) etwas ungestüm, stürzte beim Tanzen mit Eva und beide lagen auf dem Floßboden. Nach einem beschwerlichen Ausstieg ging es zurück nach Hipping bzw. Berg zu einer Alpaka-Farm. Die Tiere ließen sich füttern und streicheln, sie waren sehr zutraulich. Rechtzeitig kamen wir zum Abendessen ins Hotel zurück. Später sorgte ein Musiker für einen gemütlichen Tanzabend. Auch hier war Dieter noch sehr aktiv. Leider musste er für die restlichen Tage das Bett hüten. Wie sich am Sonntag, nach der Rückkehr herausstellte, hatte er sich eine Lungenentzündung zugezogen.

3. Mai 2024 – Für heute hatte sich Regen angesagt. Um 8.45 brachen wir auf, um die Schokoladen-Manufaktur „Frucht und Sinne“ in Frankenmarkt zu besichtigen. Gefriergetrocknete Früchte überzieht man dort mit Schokolade. Kleingeraspelte Früchte kann man auch der Schokolade beimischen. Die Eigner zeigten ihre Produktionsstätte und luden zur Verkostung einiger Proben ein. Was zur Folge hatte, dass einige von uns einem Erwerb der Süßigkeiten nicht widerstehen konnten. In der Wanderhütte in Weißenkirchen hatten wir unseren Mittagstisch gebucht. Haxen, Bauchfleisch, Fleischkäse und diverse Salate wurden gereicht. Nach einer Polonäse und einem (mehrere) Abschieds-Schnaps gings zur Anlegestelle nach Attersee. Mit dem Schiff erkundeten wir den südlichen Teil des 24 km langen Sees. Irene ließ es sich nicht nehmen, zu ihrem Geburtstag eine Runde Getränke zu spendieren. Nach dem Abendessen überraschten uns die „Hippinger Schuhplattler“. Eine hervorragende Darbietung, sehr beeindruckend die Amboss-Polka und das Lied der Bergleute.

4. Mai 2024 – Um 9.00 Uhr begrüßte uns im Bus, die sehr sachkundige Reiseleiterin „Renate“. Eine Rundfahrt durch das innere Salzkammergut war angesagt. Auf dem Weg nach Bad Ischl liegt Lauffen. Eine Geschichte dieses Ortes ist die Basis für die Operette „Das Weiße Rössl am Wörthersee“. Bad Ischl, auch das Tor zu den Alpenseen. Hier ließ der Kaiser Franz Joseph für Sisi ein Marmorschloss errichten. Weiter ging es entlang des Tennen-gebirges zur Postalm, eine Hochalm, mit einer Fläche von 42 Km². Nach einer deftigen Jause ging es weiter zum Wolfgangsee. Sankt Wolfgang eine Historie von Österreich. Renate erzählte die Geschichte der Entstehung des Ortes durch den Bischof Wolfgang von Regensburg. Auch den Deal mit dem Teufel, der durch das Loch im Kirchendach entfloh. Nach einer Umrundung des Sees führte unser Weg zum Mondsee und weiter zu unserem Hotel Lohninger-Schober. Ab 20 Uhr gab sich der „Voigas (Vollgas) Gerhard“ die Ehre. Mit Tanzmusik und witzigen Einlagen sorgte er für einen kurzweiligen Abend.

5. Mai 2024 - Heute hieß es Abschied nehmen, um 8:30 Uhr ging es los. Dieter, der demonstrativ keinen Arzt aufsuchen wollte, bekam die Rückbank als Liegefläche. Nach einem Zwischenstopp erreichten wir gegen 14 Uhr den Autohof in Kirchberg. Nach dem Mittagstisch ging es weiter auf den Heimweg. Die Auflösung des Fußballtipps ergab folgende Platzierung: den 2. Platz teilten sich Christa und Goy mit jeweils 14 Punkten. Sieger wurde mit 15 Punkten Marianne Schlichting, welche ihren Preis der Kasse der Dienstagshelfer spendete. Beim Schätzen des Durchschnittsalters aller Teilnehmer hatte Angelina die genauste Zahl abgegeben und bekam dafür einen „MANNHEIMER DRECK“.

Zum Schluss dankte man dem Reiseleiter und dessen Gattin (Goy und Annemarie) für ihr Engagement und übereichte ein kleines DANKESCHÖN. Vor 17 Uhr erreichten wir durch unseren sehr umsichtigen Busfahrer Robert Rheinau Süd. Alle freuen sich schon auf den 60. Seniorenausflug 2025.

Horst Gassmann

 

Social Media

TAUTZ-Druckluft GmbHAnpfiff JugendräumeHOCHWARTH IT GMBHfuchs GmbHHeckert GmbH

Team-Navigation

Letztes Spiel

Leider wurden keine Spiele gefunden.

Nächstes Spiel

Leider wurden keine Spiele gefunden.

Trainingszeiten

Donnerstag

19:00 - 20:00

Winfried-Höhn-Sportanlage (Rasenanlage)

Login

Jetzt Online: 21

Heute Online: 376

Gestern Online: 1583

Diesen Monat: 32464

Letzter Monat: 46786

Total: 1690792