1. Sieg unter Trainer Brandenburger

27.09.2020

TSV Neckarau - SC Rot-Weiß Rheinau 1:3

1. Sieg unter Trainer Brandenburger

Rot-Weiß mit 3:1 Sieg in Neckarau

Mit einem 3:1 Sieg bei TSV Neckarau bescherten die Rot Weißen ihrem neuen Trainer Peter Brandenburger einen Start nach Maß. Von Anfang an merkte man der Mannschaft an, dass sie das Spiel unbedingt gewinnen wollte. In den ersten Minuten tasteten sich beide Mannschaften zunächst ab, ehe Neckaraus Leonhardt in der 9.Minute die erste vielversprechende Torchance des Spiels hatte. Er setzte sich robust gegen die RW Abwehr durch, fand aber mit seinem Torabschluss in Goalie Dominik Feth im Kasten der Rheinauer seinen Meister. RW war bemüht das Spiel zu bestimmen, verschleppte aber zu oft das Spieltempo. Wenn es mal schnell und direkt ging. wurden die Gäste auch gefährlich. So auch bei der Führung in der 23.Minute durch Oliver Hörber, der dieses Mal im Sturmzentrum auflief. Einen schönen Pass von Alexandar Sorda nahm Boban Peric auf, behielt die Übersicht und servierte auf Hörber, der in Mittelstürmer Manier zum 1:0 einnetzte.  Der Aufsteiger aus Neckarau war bemüht den Rückstand aufzuholen und setzte immer wieder gefährliche Nadelstiche. In der 32.Minute hatten die Fans aus Rheinau schon den Torschrei auf den Lippen. Zunächst legte Peric mit der Hacke auf Hörber, der freistehend an Torsteher Hoischen scheiterte. Der abgewehrte Ball landete bei Peric und auch dessen Schuß wehrte der Keeper überragend zur Ecke ab. Das hätte das 2:0 sein müssen. In Minute 36. musste der agile Peric wegen einer Sprunggelenkverletzung den Platz verlassen. Für ihn kam Dennis Geißelmann ins Spiel, der gleich mit seiner 1.Aktion den TSV-Torwart mit einer Bogenlampe überrumpelte. Der Ball landete zum Entsetzen der Rot-Weißen allerdings nur auf der Torlatte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff, war die rechte Abwehrseite von Rheinau unsortiert, als der wuchtige TuSler Witt, sich über Außen durchsetzen konnte und Leonhardt bediente. Der Torjäger zielte zum Glück von Rot-Weiß aber über das Tor. Mit dem hauchdünnen 1:0 für Rheinau ging es zum Pausentee.

Nach dem Wechsel legte Rheinau sofort los. Yannick Drexler spielte die Kugel an den kurzen Pfosten und Hörber spitzelt das Leder um Zentimeter am langen Eck vorbei. Rot-Weiß nun auf dem Weg die Führung auszubauen, aber die Heimelf lauerte. TSV-Kapitän Reinfelder erwies in der 60.Minute seinem Team einen Bärendienst, als er bereits mit Gelb verwarnt, den Ball nach einer Aktion wegdrosch und dafür die Ampelkarte sah. Brandenburger reagierte und brachte mit Dino Smaijlovic einen gelernten Stürmer, um noch mehr Druck auszuüben. Mit einem Kracher aus 18 Meter machte der Neuzugang gleich auf sich aufmerksam. Das Spielgeräte rauschte aber an der rechten Torstange knapp vorbei. Offensivmann Darnell Hill wurde nun auch ins Rennen geschickt. In der 79.Minute war es dann so weit. Nach einem weiten Abschlag von Feth, schlenzte Hill mit einem Heber zum 2:0 für Rheinau ein. Neckarau nun angeknockt. Nach einem herrlichen Spielzug über mehrere Stationen sorgte Geißelmann in der 83.Minute mit dem 3:0 für die Vorentscheidung. Im Gegenzug erzielte Witt mit einem Weitschuss noch den Anschlusstreffer. Gefährden konnte dieser aber den Sieg der Rot Weißen nicht mehr.

Mit diesem Sieg sind die Rot Weißen wieder in Sichtweite zu den Spitzenplätzen.

Am kommenden Sonntag sind die Rot Weißen erneut auswärts dran. Gespielt wird in der Rennstadt beim FV Hockenheim um 16 Uhr.

FOTO: Dino Smajlovic(rotes Trikot am hinteren Pfosten) legt auf Dennis Geißelmann zum 3:0 auf

Social Media

fuchs GmbHHeckert GmbHTAUTZ-Druckluft GmbHsport-kurier mannheimMVV

Letztes Spiel

25.10.2020 16:00

SC Rot-Weiß Rheinau

3

TSV Amicitia Viernheim

0

Nächstes Spiel

06.12.2020 15:30

SC Rot-Weiß Rheinau

SV Enosis Mannheim

Trainingszeiten

Dienstag

19:00 - 20:30

Winfried-Höhn-Sportanlage (Rasenanlage)

Donnerstag

19:00 - 20:30

Winfried-Höhn-Sportanlage (Rasenanlage)

Freitag

18:30 - 19:30

Winfried-Höhn-Sportanlage (Rasenanlage)

Tabelle Kreisliga

1. SV Enosis Mannheim

19

2. SC Rot-Weiß Rheinau

19

3. FV 03 Ladenburg

16

4. TSV Amicitia Viern.

15

5. SpVgg 03 Ilvesheim

15

6. SpVgg Wallstadt

14

7. FC Hochstätt Türks.

13

8. TSV Neckarau

12

9. SC 08 Reilingen

10

10. KSC Schwetzingen

10

11. MFC 08 Lindenhof

10

12. SG Hemsbach

9

13. VfR Mannheim 2

9

14. TSG Eintracht Plan.

8

15. FV Leutershausen

7

16. FC Germania Friedr.

7

17. VfB Gartenstadt 2

3

18. FV 08 Hockenheim

1

Login

Jetzt Online: 7

Heute Online: 675

Gestern Online: 795

Diesen Monat: 19146

Letzter Monat: 24064

Total: 643323