13.09.2020

FC Hochstätt Türkspor - SC Rot-Weiß Rheinau 0:1

AUSWÄRTSSIEG

Erhoffte 3 Punkte eingefahren

Vergangene Woche kostete ein Handelfmeter in der 92.Minute dem SC RW 2 Punkte. Dieses Mal brachte ein Strafstoß die Entscheidung zu Gunsten der Rheinauer, im umkämpften Duell beim FC Hochstätt Türkspor.

Bei hoch sommerlichen Temperaturen tasteten sich zunächst beide Mannschaften ab, bevor die Heimelf in der 11.Minute zu ihrer ersten Großchance kam. Ein Loop über die Hintermannschaft der Rot-Weißen brachte Alimci in Schußposition, der schloss aber zu schwach ab und Tohüter Dominik Feth im Goal des SC hatte keine Mühe. In der 21.Minute legte sich Alessando Mormone das Leder zum Freistoß zurecht. Seinen platzierter Schuß in die Ecke entschärfte Keeper Kalfa meisterlich und wehrte zur Ecke ab. Trotz optischer Überlegenheit der Eckl-Elf, kam es zu unnötigen Ballverlusten und im Sturm fehlte die Entschlossenheit beim Abschluss. So ging es mit einem leistungsgerechten 0:0 in die Pause.  

Nach der Pause brachte das Trainerteam aus Rheinau Yannick Drexler für Alexandar Sorda ins Spiel und der machte über rechts gleich Alarm. Darnell Hill setzte in der 53.Minute einen Heber knapp über den Kasten der Türken. Hochstätt konterte in der 64.mit einem Gewaltschuß, der nur knapp das Tor von Rot-Weiß verfehlte. 2 Minuten später fast der Führungstreffer für die jetzt besseren Gäste. Drexler tankte sich auf die Grundlinie durch und legte auf Hill ab, der aber knapp scheiterte. Marcus Hawk nahm in der 70.Minute Maß, aber sein Flachschuß ging Millimeter am Torpfosten vorbei. Beide Teams suchten jetzt die Entscheidung. Ein Abspiel von Torhüter Feth in der 72., wurde von Türkspor abgefangen und brachte eine weitere Riesenmöglichkeit. Feth machte es wieder gut, konnte den Ball abwehren und der zuverlässige Percy Nadler klärte den Rest. In Minute 80.zeigte Schiri Roland Schäfer nach einem Handspiel von Hochstätt sofort auf den Punkt. Dennis Geißelmann schnappte sich die Kugel und brachte seine Elf zum Jubeln. Nervenstark liess er Kalfa keine Chance und es hiess 0:1 für den SC RW. Nun hatte Rheinau den Finger am Abzug. In der 85. die große Möglichkeit zum 0:2, als A.Mormone nur noch auf Hill ablegen musste, aber sein Pass landete in den Händen des starken Torstehers der Türken. Das rächte sich fast, denn im Gegenzug landete ein Freistoß von Turan am Außenpfosten der Gäste. In der 6 minütigen Nachspielzeit galt es noch einige brenzlige Situationen zu überstehen, bis der 1. Sieg der noch jungen Saison unter Dach und Fach war.

Am kommenden Sonntag gibt der Aufsteiger Spvgg Ilvesheim seine Visitenkarte auf der Winfried-Höhn-Sportanlage ab. Da gilt es nachzulegen, um an der Spitze dran zu bleiben.

FOTO: Die Entscheidung auf der Bezirkssportanlage in Seckenheim. Geißelmann netzt zum 0:1 ein.

Social Media

MVVTAUTZ-Druckluft GmbHfuchs GmbHHeckert GmbHsport-kurier mannheim

Letztes Spiel

27.09.2020 16:00

TSV Neckarau

1

SC Rot-Weiß Rheinau

3

Nächstes Spiel

04.10.2020 16:00

FV 08 Hockenheim

SC Rot-Weiß Rheinau

Trainingszeiten

Dienstag

19:00 - 20:30

Winfried-Höhn-Sportanlage (Rasenanlage)

Donnerstag

19:00 - 20:30

Winfried-Höhn-Sportanlage (Rasenanlage)

Freitag

19:00 - 20:30

Winfried-Höhn-Sportanlage (Rasenanlage)

Tabelle Kreisliga

1. FV 03 Ladenburg

12

2. SpVgg 03 Ilvesheim

10

3. SV Enosis Mannheim

9

4. SG Hemsbach

8

5. TSV Amicitia Viern.

7

6. SC Rot-Weiß Rheinau

7

7. MFC 08 Lindenhof

7

8. SC 08 Reilingen

6

9. SpVgg Wallstadt

5

10. TSV Neckarau

5

11. TSG Eintracht Plan.

5

12. FC Hochstätt Türks.

4

13. VfR Mannheim 2

3

14. FC Germania Friedr.

3

15. VfB Gartenstadt 2

2

16. KSC Schwetzingen

1

17. FV Leutershausen

1

18. FV 08 Hockenheim

1

Jetzt Online: 8

Heute Online: 461

Gestern Online: 808

Diesen Monat: 22286

Letzter Monat: 23587

Total: 598282